F.+ R. Rotermund
RV Bremen v.1900 Reg.Verb.261/10

7.5.

besondere umstände erfordern besondere maßnahmen !ich habe mich also entschlossen unseren heizlüfter wieder in den wittwerschlag zu stellen.das wetter war gestern so grausig schlecht das es mir am ende nicht schwer viel mich so zu entscheiden.das problem war nun das ich den lüfter nur in den schlag stellen kann in dem die vögel sitzen,der weibchenschlag ist zu offen ,da geht das nicht.was konnte ich also tun ?nun,ich habe aus der not eine tugend gemacht.ich habe die tauben gestern abend nicht mehr trainieren lassen,das sauwetter mit eiskalten regen hätte ihrer form, die meiner meinung schon am absinken war,den rest gegeben.um 18 uhr habe ich beide mannschaften gefüttert um dann um 19 uhr den durchgang zu öffnen.bis 20 uhr konnten sie nun machen was sie wollten,dann habe ich sie in ihre zellen gesperrt.so waren nun alle tauben über nacht in dem trockenen und recht angenehm temperierten schlag.heute um 9 uhr werde ich sie wieder trennen um sie dann zu füttern.der lüfter wird heute den ganzen tag im schlag bei den vögeln bleiben,die weibchen müssen leider ohne ihn auskommen.ich bin selber  am meisten gespannt auf das ergebnis,aber ganz egal wie es ausgeht,ich habe auf jedenfall am ende wieder etwas gelernt.eigendlich bekommen sie am einsatztag nur noch superdiät satt. das futter laß ich dann je nach wetterlage kürzer oder länger stehen.das heißt ,wenn ich glaube das die tauben früh raus kommen dann nehme ich es schon um 9 uhr weg,rechne ich mit einem späten auflass dann bleibt es bis zum mittag stehen,auch schon mal bis zum einsetzen ,ganz nach gefühl.in anbetracht dieses kalten wetters werde ich heute morgen nochmal unsere reisemischung füttern,diese nehme ich dann nach einer stunde weg.jetzt wird auch das wasser das noch immer unsere vitamin/mineralmischung enthält ,entfernt und durch klares wasser ersetzt.3 stunden vor dem einsatz wird noch einmal superdiät gefüttert damit sie nochmal saufen.dann korbe ich die tauben aus dem weibchenschlag ein den ich abdunkle.
und dann hoffen wir mal...................