F.+ R. Rotermund
RV Bremen v.1900 Reg.Verb.261/10

27.04.11

die maßnahme das paar 594/562 in die zelle zu sperren hat zumindest bei dem vogel sehr gut angeschlagen ! als ich heute morgen das weibchen wieder aus der zelle nahm hab ich sie aufgelassen und bin daneben stehen geblieben.wie erwartet schoß der "594"nur so in die zelle hinein um seinen "gegenspieler" hinaus zu werfen.dieser hatte aber zum 1. mal eine ganze menge dagegen und es entwickelte sich eine zünftige keilerei.nachdem ich es mir eine weile angesehen habe ,griff ich mir den "594" und zog ihn ganz langsam aus der zelle.auf diese art und weise bekam er noch den einen oder anderen flügelschlag mit auf dem weg. aber der ist schon ein harter hund:trotz 5 oder 6 maligen hinausziehen ging er immer wieder sofort zum angriff über.da ich aber nun irgendwann zur arbeit mußte setzte ich den "594" in eine einzelzelle.man konnte nun sehen wie gut es dem "597" tat wieder in "seiner" zelle zu sein.er drehte sich wie ein brummkreisel und machte einen auf großen max ! heute abend nun wiederholte ich das ganze.nachdem ich den ausflug aufgemacht hatte ging ich hinein zum abendessen.als ich dann nach kurzer zeit in den schlag sah saß das paar in ihrer zelle ! es mußte aber ein kampf stattgefunden haben,denn das volle wasserglas ,was in der zelle war, lag auf dem schlagboden.,und unten saß der "594" und machte ein dummes gesicht ! ich denke das problem mit dem "597 hat sich nun erledigt. bleibt noch die lesbe "562",das werde ich in den nächsten tagen sehen.