F.+ R. Rotermund
RV Bremen v.1900 Reg.Verb.261/10

02.03.11

im zuchtschlag läuft nun alles prima.alle zellen sind nun auf ,und die "189" hat sich beruhigt nachdem sie einmal aus ihrer alten zelle "geprügelt" wurde.mehr sorgen machen mir immer noch die reisetauben.unsere schlaganlage(außer dem zuchtschlag) ist ja ein gebäude das nur unterteilt wurde.es besteht aus 4 abteilen die ich aber durch durchläufe alle miteinander verbinden kann.während des winters hatte ich sie nun in 2 abteile aufgeteilt.reise-und weibchenschlag waren verbunden und ebenfalls die beiden jungtierschläge.in der einen hälfte waren die vögel und in der anderen die weibchen untergebracht.hauptsächlich habe ich das wegen der lüftung gemacht,durch das schließen der fenster und türen und das gleichzeitige öffnen der durchläufe war die luft ganz hervorragend.so ganz nebenbei kam bei den tieren keine langeweile auf da die trennung der geschlechter nur durch ein gitter erfolgte und sie sich immer sehen konnten.erst in den letzten 2 wochen vor der anpaarung setzte ich die jährigen alleine in den reiseschlag damit sie sich ihre zellen suchen konnten.nun bei der anpaarung habe ich die durchläufe wieder geöffnet damit die tauben einfach mehr platz haben und sich auch mal eine "kuschelecke" suchen konnten.dieses angebot nehmen dann auch einige paare gerne an.zu gerne !! sie gehen überhaupt nicht mehr in ihre zellen ,was zur folge hat das sich andere paare in den zellen breit machen !nun war guter rat teuer denn ich kann nicht einfach alle tauben ,mit 3 überzähligen weibchen,in den reiseschlag sperren,das wird zu eng!ich versuche es nun so zu lösen:abends gegen 6 uhr öffne ich den durchgang,sie können nun bis zur  fütterung am nächsten mittag machen was sie wollen.gott sei dank kommen sie wenn ich rufe sofort alle zum fressen in den reiseschlag und ich verschließe den durchlauf wieder.so hoffe ich das sich die paare bis zum abend wieder in ihren zellen aufhalten und keine vögel mehr als eine besetzen.